Bei uns trainieren wir in mehreren Gruppen und an verschiedenen Standorten.
Training gibt es für Kinder- und eine Erwachsenengruppen im Vereinssport und eine Studentengruppe beim Hochschulsport der Universität Potsdam.
Am Wochenende findet das Training gemischt statt

Studententraining

Das Studententraining ist nicht auf die Teilnahme an Wettkämpfen ausgerichtet. Hier stehen die Gesundheit und körperliche Fitness im Vordergrund.

Erwachsenentraining

Wir bieten Training für sportinteressierte Erwachsene (auch gern für Eltern unserer jungen Vereinsmitglieder) mit ohne Taekwondoerfahrung und auch intensives Training für wettkampforientierte Sportlerinnen und Sportler.

Kindertraining

Beim Kindertraining bieten wir aufgrund der entwicklungsspezifischen Anforderungen ein Training für die Kinder unterschiedlichen Alters (4-15 Jahre) an, indem immer mindestens zwei Trainer in der Halle sind. Nach einer gemeinsamen Erwärmung werden die Kinder in Gruppen aufgeteilt, um individuell gefördert und gefordert zu werden.  Im Mittelpunkt steht das Erlernen vielfältiger koordinativer Fertigkeiten und ein Ausbau der Kondition. Beim Kindertraining findet zudem eine Heranführung an den Wettkampfsport statt. Wir trainieren Vollkontaktwettkampf und Formenlauf. Wir achten darauf,  talentierte Sportler an den Leistungssport heranzufuehren; dabei steht die Teilnahme am Sportverkehr der Fachverbände (Deutsche Taekwondo Union) im Vordergrund. Nebeneffekte des Trainings sind der Erwerb sozialer Handlungskompetenzen und natürlich viel Spaß.  Es werden neben dem sportlichen Training Werte und Normen vermittelt, die in der heutigen Gesellschaft nicht mehr selbstverständlich sind. Außerdem wird Wert auf die Gesunderhaltung von Köper und Geist gelegt.

Trainerin Jin-Ah: „Kinder sind kreativ, dynamisch und voller Energie“

Trainerin Katrin: „Kinder erfahren beim Taekwondo viele Werte:

  • Respekt und Höflichkeit
  • Selbstvertrauen und Toleranz
  • Hilfsbereitschaft und Selbstdisziplin
  • Entschlossenheit und Gerechtigkeitssinn
  • Körperbeherrschung und Durchhaltevermögen
  • Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination

Es ist Ziel der Trainer, den Kindern in einer familiären Atmosphäre das Gefühl von Herzlichkeit und ein gesundes Leistungsbewusstsein zu vermitteln. Im alters- und leistungsklassenübergreifendem Training wird dabei durch mehrere anwesende Trainer auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten eingegangen, um ganz gezielt die Mädchen und Jungen zu fordern und zu fördern. Es geht uns dabei immer um eine Balance von:

  • Verausgabung und Ruhe
  • Konzentration und Spaß.“

Großmeister Park, Soo-Nam: „Es gibt vier wichtige Leitgedanken:

Erstens kann Taekwondo helfen, die Harmonie innerhalb der Familien zu fördern. Taekwondo ist ein gemeinsames Interesse von Kinder und Eltern, oft sogar ein gemeinsames Hobby.
Gleichzeitig lernen die Kinder im Taekwondo viele Dinge, die auch im Familienleben wichtig sind:
Rücksichtnahme und Respekt, Pünktlichkeit, gemeinsam mit anderen ein Ziel zu verfolgen und vieles mehr.

Das zweite wichtige Thema ist die Gesundheit: Viele Kinder haben heute bereits Gewichtsprobleme, sind unkoordiniert und unbeweglich.
Taekwondo hilft, Kinder vom Computer oder der Play Station wegzubringen und ihnen einen gesünderen Lebensstil zu zeigen.

Der dritte Punkt ist: Kinder die Taekwondo machen, lernen, sich nicht nur in der Familie, sondern auch in der Gesellschaft besser einzufügen.
Sie sind höflicher, zufriedener mit sich selbst und haben im Idealfalle eine sehr positive Ausstrahlung.

Schließlich befähigt Taekwondo die Kinder zu mehr Zivilcourage:
Kinder die selbstbewusst und mental stark sind, haben die besten Voraussetzungen, sich für das Wohl anderer einzusetzen.“